Verbraucher 60+ „Gesund und selbstbestimmt“

Rund 7,2 Millionen Menschen in Nordrhein-Westfalen sind älter als 50 Jahre. Diese Gruppe macht über 40 Prozent der Bevölkerung aus. Die über 65-Jährigen stellen dabei über 50 Prozent dieser Gruppe. Ihr Anteil wird sich in zehn Jahren laut Statistischem Bundesamt weiter erhöhen.

Für die „Generation 60+“ stellt sich beim Thema Gesundheit u. a. die Frage, welchen Informationen man überhaupt vertrauen soll und kann. Neben der Frage der Wertigkeit der Informationen werden diese Verbraucher zusätzlich mit Veränderungen auch im Gesundheitswesen konfrontiert. So müssen sie oft unter (Zeit-)Druck Entscheidungen treffen – zum Beispiel über individuelle und selbst zu bezahlende Gesundheitsleistungen beim Arzt, die Medikamentenwahl oder über die Bezugsquelle des Medikaments. Die Vielzahl von Entscheidungsmöglichkeiten überfordert viele ältere Verbraucher.

Rund eine Milliarde Euro bringen Kassenpatienten in Deutschland pro Jahr aus eigener Tasche für sogenannte Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL) auf. Die Selbstzahler-Angebote sind nicht unumstritten. Wo ökonomische statt medizinische Motive im Vordergrund stehen, droht die Gefahr, dass das Gesundheitssystem ausgehöhlt wird sowie Diagnose und Therapie in erster Linie von der  Zahlungsbereitschaft der Patienten abhängen.

Seit Oktober 2017 gilt der neue Rahmenvertrag zum Entlassmanagement in Krankenhäusern. Ziel ist es, Patienten nach einem Krankenhausaufenthalt eine lückenlose medizinische Versorgung zu bieten. Der Rahmenvertrag verpflichtet Krankenhausärzte dazu, die Entlassung aus dem Krankenhaus ausführlich vorzubereiten. Der neue Rahmenvertrag ist den meisten Versicherten nicht oder zu wenig bekannt und ist deshalb ein Punkt auf den Verbraucherveranstaltungen.

Ein weiteres Thema ist das wachsende Angebot in der „24-Stunden-Pflege“ sowie den haushaltsnahen Dienstleistungen. Hier werden u. a. Fragen zu Qualitätskriterien, vertraglichen Fallstricken etc. erörtert.

Wer als gleichberechtigter Partner am Gesundheitsmarkt teilnehmen will, muss seine Rechte als Verbraucherforum 60+ Verbraucher kennen und z. B. die angebotenen Dienstleistungen hinsichtlich Qualität und Preis hinterfragen können. Der mündige und informierte Gesundheitskunde steht daher im Mittelpunkt der Veranstaltungsreihe.

Die regionalen Veranstaltungen behandeln die drei Themenblöcke:

• Selbstbewusster Patient: Meine Rechte beim Arzt und im Krankenhaus (inkl. Entlassmanagement)
• Mündiger Kunde: Mit Individuellen Gesundheitsleistungen sinnvoll umgehen
• Krank zuhause: 24-Stunden-Pflege und haushaltsnahe Dienstleistungen

Nach einer Einführung durch Experten in das jeweilige Thema steht der Meinungs- und Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt der kostenlosen Veranstaltungen.