Nordwestdeutsche Philharmonie | Simon Gaudenz | Ashley Thouret (Sopran)

Johann Sebastian Bach (1685 –1750) | Orchestersuite Nr. 3 D-Dur BWV 1068
Johann Sebastian Bach | Kantate BWV 51: „Jauchzet Gott in allen Landen”
Felix Mendelssohn Bartholdy (1809 –1847) | Konzertarie für Sopran und Orchester: „Infelice! Ah, ritorna età felice” op. 94
Felix Mendelssohn Bartholdy | Sinfonie Nr. 5 D-Dur op. 107 „Reformation“

Die beiden größten Genies aus der reichen Leipziger Musikgeschichte stellen sich vor: Thomaskantor Johann Sebastian Bach und Gewandhauskapellmeister Felix Mendelssohn Bartholdy. Bach präsentiert sich mit der dritten Orchestersuite, die jene „Air“ enthält, die zum Inbegriff dieses Komponisten geworden ist und der Kantate Nr. 51, bei der es sich um eine brillante Gesangsnummer für Solosopran handelt. Mendelssohn Bartholdy zeigt uns, dass er eine italienische Konzertarie ebenso gut komponieren konnte wie Sinfonien. Die „Fünfte“, als „Reformations-Sinfonie“ bekannt, ist eine Art  geistliche Instrumentalmusik, die Mendelssohn als begnadeten Sinfoniker ausweist.