Jim Marshall: Jazz Festival

Ausstellung

Rahmenprogramm zur Ausstellung: Nils Wülker live am 24.01.2018

 

Jim Marshall (1936-2010) wird weltweit gefeiert für seine Rock’n’Roll Fotografien. Weitestgehend unentdeckt war bisher sein unglaubliches Archiv an Jazz Bildern. Marshalls früheste Musikfotos wurden in Jazzclubs aufgenommen, die er liebte und häufig besuchte. Während der 1960er Jahre fotografierte er die Jazz Festivals von Newport und Monterey. Dies waren die ersten populären Musikfestivals, sie fanden statt in einer der wichtigsten Entwicklungsphasen des Jazz.

Mit seinem unnachahmlichen Auge fing Marshall die Freiheit, Begeisterung und Innigkeit dieser freudvollen Feiern ein. Mit Leichtigkeit macht Marshall nicht nur die Faszination der Musiker auf der Bühne und in privaten Momenten unsterblich, sondern besonders die einzigartige Atmosphäre von Unbeschwertheit und Offenheit im Publikum – Alt und Jung, Schwarz und Weiß.

Diese außergewöhnlichen Bilder zeigen Jim Marshalls einzigartiges Talent und sein lebenslanges Streben nach der perfekten Momentaufnahme.

Nach Ausstellungen in London, Los Angeles, San Francisco und Boston ist diese einzigartige Sammlung der Lightpower Collection nun auch in Gütersloh zu sehen.

Alle Bilder der Ausstellung sind aus dem Bildband „Jim Marshall: Jazz Festival“, erschienen bei Reel Art Press und sind als limitierte, signierte Fine Art Prints bei der Lightpower Collection erhältlich. Sie erfreuen sich hoher Beliebtheit bei Sammlern weltweit. Alle Erlöse aus den Verkäufen kommen Branchen-Stiftungen zugute.

www.lightpower-collection.com

www.jimmarshallphotographyllc.com

Geöffnet: Mo – Fr, 8 – 12 Uhr und zu Veranstaltungen in der Stadthalle.

Präsentiert wird die Ausstellung durch die Lightpower Collection, Bertelsmann sowie die Kultur Räume Gütersloh. Die Partner hatten Ende 2016 bereits erfolgreich Rock’n’Roll-Fotografie von Neal Preston nach Gütersloh gebracht.