<<greNTzenlos>>

Kunstausstellung uli horaczek

Geöffnet: Mo – Fr, 8 – 12 Uhr und zu Veranstaltungen in der Stadthalle

In dieser Werkschau gibt der Amateuruniversalist Uli Horaczek Einblick in seine Wunderkammer. Rigoros beschränkt auf nur ein Sujet = eNTe. Aber, gemäß Ausstellungstitel, «greNTzenlos» vielfältig bezüglich der Medien, der Materialien und der Inhalte. Enten, traditionell ein Genuss für Augen und Gaumen, begegnen uns in dieser Ausstellung als Transporteure gesellschaftsrelevanter Themen: humorvoll, reklamierend, mahnend. Eine Einladung zur ästhetischen und emotionalen Teilhabe. Die künstlerischen Experimente von Uli Horaczek umfassen seit mehr als 30 Jahren u.a. Collage + Assemblage, Foto + Video, Malerei + Zeichnung, Bildtischlerei + Skulptur, Installation + Performance, und konkrete Poesie. Die Maskerade dient dabei dem Wechselspiel zwischen Verenterung und Vermenschlichung. Eine Allianz der Sinnlichkeit: Hintersinn, Feinsinn, Unsinn, …
In dieser konsequenten thematischen Fokussierung und in seiner einzelgängerischen Beharrlichkeit ist der Gestalter wahrscheinlich ein Unikat.

▸ Eröffnung 18.5.2017 | 18:47 Uhr
▸ langenachtderkunst 20.5.2017 | 19 – 24 Uhr Ausstellungserweiterung durch „ künstlerische Experimente mit Enten“
▸ Finissage 3.9.2017 | 11 – 18 Uhr (parallel zum Kinderkulturfest „ Donnerlüttken“), Ausstellungserweiterung durch Präsentation der „ Bürger-Enten“ als Ergebnis der langenachtderkunst
▸ Künstlergespräche und Führungen für Gruppen, auch im Vorfeld von Veranstaltungen in der Stadthalle, nach telefonischer Vereinbarung

Hinweis: Die Ausstellung beinhaltetauch Exponate mit Bezug zum Tag der Architektur (27.5.2017) und zum Entenrennen (25.6.2017/Stadtpark)

Kontakt:
Uli Horaczek
Drechslerweg 9a | 33659 Bielefeld
Tel. (0521) 492068 | muuh1[at]web.de
www.muuh1.com

Der Künstler
Jahrgang 1947. Lebt und arbeitet in Bielefeld. Freischaffend im Bereich Kunst und Kultur.  Autodidakt. Zufall und Kalkül prägen seine Arbeiten. Oft eine Symbioseaus neuen, frischen Ideenund alten, gebrauchten Materialien. In einem Langzeitprojekt ist die eNTe Protagonistin. Ihr begegnet man in Abbild > koNTurund Schriftbild > konkrete Poesie. Multimedialer Gestalter: Projekte mit Restaurateuren, Tanztheater und Performance, Installation, Kunstvermittlung und Moderation, Kunst im öffentlichen Raum, Werkschauen in Form von Einzel- und Gruppenausstellungen (Bielefeld, Bruchsal, Hamburg, Herford, Gütersloh).
Der Anreiz: Die Neuordnung von Vorhandenem, das Ungewöhnliche am Gewöhnlichen, das noch nicht Dagewesene. Mitgliedschaft u.a. im Bielefelder Kunstverein (Vorstandsmitglied), Kunsthalle Bielefeld (Förderkreis) und in Hamburg PHOTO.KUNST.RAUM. (Förderkreis).